Verwählt? 2.0

Gregor Pallast ist irritiert. Was geht in diesem Land nur vor? Die Bundesrepublik erscheint zunehmend als Kapitalgesellschaft, in der ein Politiker dann Erfolg hat, wenn er trotz vieler Worte wenig sagt und sich kategorisch des Eindrucks erwehren kann, kompetent zu sein. Eben ein Experte aus einem Volk, das in der Schule längst nicht mehr Wissen ansammelt, sondern Suchbegriffe für Wikipedia. Dabei scheint es niemanden zu stören, dass vor allem derjenige Erfolg hat, der sich kurzerhand die Position mit den meisten Anhängern zu eigen macht. „Demokratie im Endstadium“ nennt der Prix-Pantheon-Finalist 2016 das.

In seinem ständig aktualisierten Solo-Programm „Verwählt?“ 2.0 seziert der 40-Jährige mit chirurgischer Präzision diese und andere Probleme, hinterfragt das Offensichtliche und legt den Finger in die Wunde.

Gregor Pallast

Gregor Pallast ist eine Rarität: Ein waschechter politischer Kabarettist der alten Schule, aber auch ein vielversprechender Durchstarter, der gerade erst am Anfang seiner Karriere steht.

Mit scharfem Blick und noch schärferem Verstand bezieht er Position, analysiert und klärt auf. Er konfrontiert die Mächtigen mit ihren eigenen Worten und nimmt den Kampf mit der Realsatire auf, damit sein Publikum am Ende des Abends einen neuen Blick auf die Welt gewonnen hat. Und sich vielleicht nicht länger verwählt.

Video

Gedanken zur Sommerzeit

Klimakonferenz in Bonn

Prix Pantheon Finale

Presse

Zwischen Faktencheck und Staunen bleibt dem Zuschauer nur die Bewunderung mit offenem Mund.

– Süddeutsche Zeitung

Gregor Pallast stellt die Sinnfrage, erreicht aber auch die Zwerchfellmuskulatur.

– WDR 5

Pallast ist erfrischend, bissig und lässt einem gern einmal das Lachen auf den Lippen gefrieren.

– Salzgitter Zeitung

Intelligente Komik vom Feinsten.

– Rheinische Post

Satirisch, mitunter sogar richtig böse, mit einem exzellenten Spannungsbogen und vor allem dem Mut, auch mal für ein paar Minuten ohne Lacher auszukommen.

– Bonner Generalanzeiger

Messerscharfe Analyse unserer Gesellschaft.

– Aachener Zeitung

Der 40-jährige seziert die „Demokratie im Endstadium“.

– Rheinzeitung

Termine

Wenn du den obersten Termin entfernst, musst du dran denken, dass du beim nächsten Termin unter Content Settings das Feld "Active as Default" aktivierst!

19:00 Uhr | Zur Linde

Niederkasseler Kabarettpreis

20:00 Uhr | Musikpavillon / Orangerie
Soloprogramm „Verwählt?“ 2.0

20:00 Uhr | Leibniz-Theater

Soloprogramm „Verwählt?“ 2.0

20:00 Uhr | Kulturhalle Stockheim

Soloprogramm „Verwählt?“ 2.0

20:00 Uhr | Zauberkasten

Soloprogramm „Verwählt?“ 2.0

20:00 Uhr | Haus Letmathe

Vorpremiere des neuen Programms

19:00 Uhr | Stadtsaal

Finale des Kabarettwettbewerbs "Paulaner Solo 2019"

20:00 Uhr | Kukturzentrum Hofgut Reinheim

Vorrunde des Kabarettwettbewerbs "Reinheimer Satirelöwe"

20:00 Uhr | Subiaco in der Majolika

Soloprogramm „Verwählt?“ 2.0

20:00 Uhr | Rindchens Weinkontor Eppendorf

Vorpremiere des neuen Programms

20:00 Uhr | Hotel Mattheisen, Worringen

Soloprogramm „Verwählt?“ 2.0

20:00 Uhr | Theater im Walzwerk

Vorpremiere des neuen Programms

20:00 Uhr | Südbahnhof

Vorpremiere des neuen Programms

20:00 Uhr | Kreaforum Morenhoven

Soloprogramm „Verwählt?“ 2.0

20:00 Uhr | Theater "Takelgarn"

Vorpremiere des neuen Programms

20:00 Uhr | Pantheon

Premiere des neuen Programms

Kontakt

Oniro-Media

Christos Smilanis & Marc Bell
Bruno-Schmitz-Str. 36
40595 Düsseldorf
Tel.: + 49 (0) 211 179 481 51
E-Mail: mail@oniro-media.com

Scroll Up